Region Intakt e.V.


Wer wir sind

Bei Region Intakt kommen Menschen zusammen, denen die Natur, ökologische Belange und die Gesundheit der Menschen am Herzen liegen.

Der gemeinnützige Verein wurde 2008 gegründet, hat seinen Sitz in Stapel (Gemeinde Horstedt, Samtgemeinde Sottrum, Landkreis Rotenburg/Wümme) und ist im Raum Rotenburg – Zeven – Ottersberg aktiv.


Unsere Ziele

- Natürliche Lebensräume schaffen, pflegen, erhalten und somit die Artenvielfalt fördern

- Zur besseren Vereinbarkeit von landwirtschaftlicher Nutzung und ökologischen Erfordernissen beizutragen

- Über Gesundheitsthemen aufzuklären und gegen gesundheitsschädliche Entwicklungen vorzugehen


Was wir machen


- Wir setzen uns für Saumbiotope mit Wildkräutern, Blühpflanzen und vielfältigen Gehölzen ein, in denen Insekten, Kleintiere und Vögel leben können. (siehe: Wegeseitenränder)

- Wir bewirtschaften in Stapel ein großes Kräuterfeld als Insektenweide und für die gesunde Ernährung. (siehe: Kräuterfeld)

- Wir klären über die schädlichen Folgen der grünen Gentechnik für Natur und Menschen auf und nehmen an Aktionen dagegen teil.

- Wir setzen uns gegen industrielle Massentierhaltung ein und streben eine Raumordnung an, die die weitere Ansiedlung solcher Betriebe verhindert.

- Wir klären über die gesundheitlichen Belastungen durch Mobilfunk auf und über mögliche Schutzmaßnahmen dagegen.
(siehe: Elektrosmog und Strahlenschutzzaun)

- Wir unterstützen eine gesundes Wohnen durch Aufklärung über Baubiologie.

- Wir beteiligen uns aktiv am Widerstand gegen Erdgasförderung durch Fracking, weil diese mit hohen Umweltrisiken verbunden ist. Im Landkreis ist insbesondere das Grundwasser der Rotenburger Rinne von Verunreinigung bedroht.
(siehe: www.FRACK-loses Gasbohren im LK Rotenburg/W. – Bürgerinitiative gegen Fracking)



Wie wir arbeiten

Wir machen Aktionen, organisieren Veranstaltungen oder auch eine Ausstellung, wenden uns an Politiker und die Presse.
Wir vertreten unsere Anliegen mit einem Stand auf dem jährlich stattfindenen Kräutertag in Horstedt und laden bei verschiedenen Gelegenheiten auf das Kräuterfeld ein.
Wir arbeiten mit Gruppen und Initiativen zusammen, die die gleichen Ziele verfolgen.

Unsere aktiven Mitglieder arbeiten ehrenamtlich, die Informations- und Aufklärungsarbeit erfordert aber finanzielle Mittel. Deshalb sind wir auf Fördermitgliedsbeiträge und Spenden angewiesen. Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, können unsere Förderer und Mitglieder ihre Spenden und Beiträge steuerlich absetzen.


Machen Sie mit?

Wir freuen uns über jede und jeden aus der Region, die sich – ob als Aktive, Förderer oder Unterstützer – unserer guten Sache anschließen. (siehe: Mitglied werden)